vergrößernverkleinern
Jens Marquardt ist seit Juli 2011 Motorsport-Direktor bei BMW © imago

BMW legt auf dem hauseigenen Testgelände einen "Roll-out" hin. Motorsport-Direktor Jens Marquardt ist voller Vorfreude.

München - Das DTM-Projekt des Automobilherstellers BMW nimmt immer mehr Konturen an:

Am Montag absolvierte der neue BMW M3 DTM sein "Roll-out" auf dem hauseigenen Testgelände in Aschheim.

BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt zeigte sich nach der Premiere begeistert:

"Natürlich ist es ein ganz besonderer Moment, wenn ein neues Fahrzeug wie der BMW M3 DTM zum ersten Mal aus der Box fährt."

Neben Marquardt waren auch zahlreiche Mitarbeiter der Motorsport-Abteilung in Aschheim vor Ort, um dem nächsten Meilenstein auf dem Weg zum Comeback in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft beizuwohnen (DATENCENTER: Der DTM-Rennkalender).

Glückliche Gesichter

"Jeder in unserer Mannschaft hat in den vergangenen Wochen und Monaten hart auf diesen Tag hingearbeitet. Damit haben wir einen weiteren Schritt in Richtung Saisonauftakt 2012 gemacht", sagte Marquardt.

"Viele weitere werden folgen. Das beim Roll-out eingesetzte Fahrzeug sowie das BMW M3 DTM Concept Car, das wir am 15. Juli in München vorstellen werden, sind die Ausgangsbasis, auf der wir aufbauen werden", fügte Marquardt an.

Bis zum ersten Rennen wird sich am Erscheinungsbild des Autos ganz sicher noch eine Menge ändern."

Vorstellung bei DTM-Showevent

Der Entwicklungsprozess des neuen DTM-Wagens des Münchner Unternehmens verläuft planmäßig.

Am 16. und 17. Juli findet ein Showevent im Olympiastadion München im Rahmen des DTM-Wochenendes statt, bei dem der BMW M3 DTM sowie ein Concept Car der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

[kaltura id="0_bvvah9fh" class="full_size" title="Regenchaos auf der Noris"]

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel