Die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft wird am 17. Oktober in Hockenheim auf einer ganz neuen Streckenvariante auf Punktejagd gehen.

Die DTM-Dachorganisation ITR und die beiden in der DTM engagierten Hersteller Audi und Mercedes haben vom Deutschen Motor Sport Bund (DMSB) die Genehmigung erhalten, das neunte von elf Saisonrennen auf einer um rund 20 Prozent gekürzten Strecke auszutragen.

Dabei werden die DTM-Boliden bereits rund 400 Meter vor der Spitzkehre am Ende der Parabolika-Kurve zweimal scharf nach rechts abbiegen und direkt vor der Mercedes-Tribüne wieder auf die normale GP-Strecke zurückkehren.

Nach dem alten GP-Kurs mit den langen Waldgeraden, der damaligen Kurzanbindung und dem seit 2002 gefahrenen neuen GP-Kurs ist die neue Strecke für die DTM bereits die vierte Variante in Hockenheim. Nach dem Umbau muss der Kurs allerdings noch offiziell abgenommen werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel