Das Zögern von BMW beim Einstieg in die DTM verärgert Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug.

"Wir sind offen für alle Hersteller, die sich die DTM anschauen wollen. Und wenn sie einsteigen wollen, können sie einsteigen. Damit sollte es dann aber auch gut sein", wird Haug von "Autosport" zitiert.

Er wolle nichts von Einstiegsbedingungen hören, so Haug weiter: "Wir alle könnten viele Bedingungen stellen. Aber wir stellen keine Forderung."

Was den Schwaben verärgert, ist die Tatsache, dass der bayerische Autobauer zwar seine Absicht erklärt hatte, in die Serie einzusteigen, seither aber offenbar um das Reglement pokert.

Zugleich behauptete Haug, dass die Münchner versuchten, bei Mercedes Personal abzuwerben.

"Sie versuchen intensiv, Leute von uns zu holen. Nicht nur Fahrer, sondern auch Ingenieure", so Haug: "Es ist ein offener Markt. Aber wir würden es nicht so machen, wie sie es getan haben."

Haugs Fazit: "Wir freuen uns über neue Mitbewerber. Aber sind nicht hier, um BMW Gefallen zu tun."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel