Opel kehrt in die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM) zurück. Die Rüsselsheimer, die nach fünf erfolglosen Jahren am Ende der Saison 2005 aus der DTM ausgestiegen waren, streben nach Informationen des "Sport-Informations-Dienstes" wie BMW ein Comeback in Europas populärster Tourenwagenserie zu Saisonbeginn 2012 an.

Opel will dabei aber nicht mit dem britischen Formel-1-Rennstall Williams kooperieren, sondern mit dem Team von Ray Mallock in Wellingborough/Großbritannien. Dieses ist auch für die Werkseinsätze von GM-Tochter Chevrolet in der Tourenwagen-WM verantwortlich. Die Briten haben kürzlich erst einen neuen Dreijahresvertrag für die WM unterschrieben.

Vor allem Opel-Marketing-Chef Alain Visser hat die Pläne für ein neues Werksengagement der Rüsselsheimer unterstützt, dabei aber einen Einstieg in die Formel 1 und Le Mans ausgeschlossen. Das Auto müsse weitgehend dem zu kaufenden Produkt entsprechen, sagte Visser, der dabei die DTM im Blick hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel