DTM-Spitzenreiter Bruno Spengler ist der erste Stadionkönig der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft.

Beim Showrennen im Münchner Olympiastadion setzte der Kanadier sich im Finale gegen Audi-Pilot Eduardo Mortara durch, der im ersten von zwei Finalläufen mit seinem Auto die Streckenbegrenzung berührte und aufgeben musste.

Schon im Qualifying hatten sich die beiden ein ganz enges Duell geliefert, in dem Mortara noch knapp die Nase vorn hatte. Für die Meisterschaft hat Spenglers Sieg keine Auswirkungen, für das Premierenrennen in München werden keine Punkte verteilt.

Ralf Schumacher war wie sein früherer Formel-1-Kollege David Coulthard vorzeitig K.o. gegangen. Schumacher krachte auf der engen Piste im Achtelfinale gegen eine Betonwand, Coulthard tat es ihm im Viertelfinale gleich.

Mortara zog durch Siege gegen die Mercedes-Piloten Susie Stoddart, Coulthard und Renger van der Zande erneut ins Finale ein. Spengler hatte sich gegen Audi-Pilot Miguel Molina sowie die Mercedes-Kollegen Jamie Green und Christian Vietoris durchgesetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel