Mercedes-DTM-Pilot Christian Vietoris hat in der GP2-Serie seinen ersten Saisonsieg gefeiert.

Der 22-Jährige aus Gönnersdorf in der Eifel setzte sich in Spa auf regennasser Strecke gegen Ferrari-Testpilot Jules Bianchi durch, dessen französischer Landsmann Romain Grosjean sicherte sich durch Rang drei vorzeitig den Meistertitel.

Vietoris feierte bei seinem insgesamt zweiten GP2-Erfolg einen Start-Ziel-Sieg und ließ sich bei schwierigen Bedingungen weder beim Boxenstopp noch von einer Safety-Car-Phase gegen Ende des Rennens vom Erfolgsweg abbringen.

Am Ende wurde das Rennen für eine Runde wieder freigegeben, in der der Mercedes-Werksfahrer aus der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft seinen Platz souverän behauptete.

Den Grundstein für den Sieg hatte Vietoris bereits am Freitag gelegt, als er in überlegener Manier zur Pole Position gefahren war.

Auf regennasser Strecke war er mehr als 1,4 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Italiener Luca Filippi, der im Rennen Vierter wurde.

Es war für Vietoris die erste Pole Position überhaupt in der GP2, die er mit dem "Vettel-Finger" ganz im Stil des aktuellen Formel-1-Weltmeisters gefeiert hatte.

Vor dem Erfolg in Spa war ein zweiter Rang aus Silverstone das beste Saisonresultat von Vietoris, der im vorigen Jahr in Monza schon einmal gewonnen hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel