Der zweifache DTM-Champion Timo Scheider hat sich über die fehlende Popularität der Fahrer im Deutschen Tourenwagen Masters beklagt.

"Mir würde es gefallen, wenn wir unsere Typen mehr Typen sein lassen würden und ein bisschen weniger die Marke im Vordergrund steht", sagte der 34 Jahre alte Audi-Fahrer.

"Wir machen einen ähnlichen Job wie die Formel-1-Fahrer, haben vielleicht nicht so viele Rennen und so viel Drumherum. Aber warum müssen wir fast schon froh sein, wenn uns mal einer erkennt?"

Die Hersteller würden die Fahrer zwar nicht bewusst behindern, mit ihren Regeln aber auch keinen Spielraum lassen. "Einheitliche Teamkleidung, einheitliche Auftritte, wenn ihr auftretet, habt ihr das und das zu sagen", berichtete Scheider.

Hier gibt's alle DTM-News

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel