vergrößernverkleinern
Mercedes um Fahrer Bernd Schneider darf nach schwachem Saisonstart nachrüsten © imago

Eine Sondergenehmigung soll die DTM-Saison von Mercedes retten.

Die Schwaben dürfen ihre Fahrzeuge angesichts ihres großen Rückstandes in der Tourenwagenserie während der laufenden Saison weiterentwickeln, zudem wird dem Hersteller ein zusätzlicher Testtag gewährt. Das teilte der DTM-Rechteinhaber ITR am Freitag mit.

Bis unmittelbar vor dem 9. DTM-Lauf in China (28. September) hat Mercedes nach den Vorgaben des bestehenden Technischen Reglements die Möglichkeit zur Arbeit an den Boliden, für die Konkurrenten Audi und BMW gilt weiter der Entwicklungsstopp.

Verabschiedet wurde die Entscheidung von der DTM-Kommission mit den Vertretern der drei Hersteller sowie der ITR und des Deutschen Motorsport Bundes.

Mercedes hat nach drei von zehn Saisonläufen unter normalen Bedingungen keine Chance auf einen Sieg in der DTM, der technische Rückstand ist zu groß.

Der Erfolg von Christian Vietoris beim durch Regenfälle und Safety-Car-Phasen stark beeinflussten zweiten Rennen in Oschersleben kam nur durch eine sehr gute Rennstrategie zustande.

Die seit 1. März 2014 gültige Homologation der DTM-Fahrzeuge wurde ansonsten aber bis zum Saisonende 2015 festgeschrieben.

Dies spielt auch in Zukunft eine entscheidende Rolle bei der Umsetzung der Kostenkontrolle. Nur bei Vorliegen eines gemeinsamen Antrags aller drei Hersteller sind weitere Ausnahmen in diesem Zeitraum möglich.

Hier gibt es alles zum Motorsport

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel