vergrößernverkleinern
Per-Gunnar Andersson denkt an einen Start bei der Sardinien-Rallye © xpb.cc

Der Start bei seiner Heimrallye in Schweden könnte für Per-Gunnar Andersson nicht der letzte WRC-Auftritt in dieser Saison gewesen sein

Per-Gunnar Andersson möchte bei der Sardinien-Rallye im Rahmen der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) wieder mit einem Ford Fiesta RS WRC an den Start gehen. Der Schwede, der in dieser Saison hauptsächlich für Proton in der Intercontinental Rally-Challenge (IRC) unterwegs ist, hatte am vergangenen Wochenende bei seiner Heimrallye im Fiesta sogar kurzzeitig geführt, fiel aber nach einem Überschlag und einem Reifenschaden wenig später bereits am ersten Tag zurück.

Andersson konnte sich den Start in Schweden nicht zuletzt deshalb leisten, da ihm rund 400 Mitglieder seines Fanclubs Geld für Teilnahme gespendet hatten. "Ich kann ihnen nicht genug danken. Es ist etwas Geld für einen weiteren Event übrig, also warum nicht Sardinien?", sagte der 30-Jährige.

An M-Sport-Chef Malcom Wilson würde ein weiterer Einsatz nicht scheitern. "Ich möchte P-G wieder unterstützen, denn er ist offensichtlich ein sehr talentierter und schneller Fahrer. Ich würde ihn gerne wieder in einem meiner Autos sehen", sagte der Teamchef gegenüber 'Autosport'.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel