vergrößernverkleinern
In Monte Carlo könnten 2012 die IRC und die WRC fahren © IRC

Nach einem Treffen von ACM und WRC wird gemunkelt, dass die Rallye Monte Carlo im nächsten Jahr sowohl ein IRC- als auch ein WM-Lauf sein könnte

Es gibt neue Gerüchte um eine Rückkehr der Rallye Monte Carlo in den WRC-Kalender. Seit dem Jahr 2009 wird die berühmte "Monte" nicht mehr im Rahmen der Weltmeisterschaft statt, sondern bildet den Saisonauftakt für die Intercontinental Rally Challenge (IRC). Dort fühlen sich die Veranstalter vom Automobile Club de Monaco (ACM) wegen der größeren Freiheiten auch besser aufgehoben. Bisher haben sie einer möglichen Rückkehr in die WRC eine Absage erteilt.

Doch nach einem Treffen zwischen dem ACM und hochrangigen WRC-Offiziellen keimen nun neue Spekulationen auf: Demnach könnte die "Monte" bereits im nächsten Jahr 2012 sowohl als Lauf der IRC als auch gleichzeitig der Weltmeisterschaft WRC ausgetragen werden. Dieses Szenario geisterte ebenfalls schon früher durch die Gerüchteküche und wird nun wieder aktuell.

"Es könnte möglicherweise Probleme wegen der TV-Rechte geben", erläutert eine Quelle gegenüber 'maxrally.com'. "Die IRC wird von 'Eurosport' übertragen, die WRC nicht. Und beide Meisterschaften haben ihren eigenen Vermarkter. Aber letzten Endes geht es um Wichtigeres: Die WRC braucht die Rallye Monte Carlo."

Die Weltmeisterschaft könnte für die Macher der "Monte" wieder interessanter werden, weil das neue Reglement den Veranstaltern mehr Freiheiten einräumt. Zudem soll die WRC mit dem derzeitigen Ablauf der Rallye Monte Carlo einverstanden sein. "Das ist der Punkt. Die 'Monte' würde in die neue Ära der WRC passen", sagt die ungenannte Quelle. "Es macht Sinn, dass die beiden wieder zusammenkommen." Jetzt müsse vor allem die kommerzielle Seite geklärt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel