vergrößernverkleinern
Die Hersteller wollen die WRC-Action den Fans live im Internet näher bringen © xpb.cc

Vermarkter North One Sport sprach schon vor drei Jahren über Internetfernsehen, passiert ist aber nichts - Nun machen Ford und Citroen Druck: "Das ist die Zukunft"

Das Internet ist auch im Bereich Liveberichterstattung auf dem Vormarsch. Und die in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) engagierten Hersteller fordern nun, dass die man auf den Zug mit aufspringt und die sich bietenden Möglichkeiten nutzt. Sie sprechen sich dafür aus, die WM-Läufe nicht nur im Fernsehen, sondern auch per Livestream im Netz zu übertragen.

Eigentlich hatte Vermarkter North One Sport ein solches Internetstreaming schon vor drei Jahren groß angekündigt - passiert ist bisher aber nichts. Nun fordern Ford und Citroen eine rasche Umsetzung. Wenn man den Rallyesport den Leuten über das Internetfernsehen näher bringt, habe auch North One Sport die Chance, eine technologische Vorreiterrolle einzunehmen, sagt Gerard Quinn, der Motorsportchef von Ford Europa.

"Es ist toll, dass wir Prüfungen in Städten wie Lissabon und Guanajuato haben, aber wir müssen uns auf das Internetfernsehen konzentrieren", wird Quinn von 'Autosport' zitiert. "Das ist die Zukunft und das Interesse daran ist riesig. Der Sport muss diesen Weg bald einschlagen, die Leute warten darauf."

Citroen-Teamchef Olivier Quesnel bemängelt, dass viel über das Thema gesprochen wird, aber konkret noch nichts geschehen sei. "Das ist ein sehr wichtiges Thema", sagt Quesnel, schränkt aber ein: "Es gibt jedoch viele Dinge, die für die Zukunft des Sports wichtig sind."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel