vergrößernverkleinern
Der WRC-Zirkus soll die Fans in Portugal auch 2012 von den Sitzen reißen © xpb.cc

Der provisorische WRC-Kalender 2012 liegt nun vor: Zwölf Läufe im kommenden Jahr - Abu Dhabi und Großbritannien unter Vorbehalt im Plan

Die in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) vertretenen Hersteller haben sich mit ihrer Forderung nach einem ansatzweise kostengünstigen Kalender für 2012 durchgesetzt. Vermarkter North-One verzichtet zumindest im provisorischen Terminplan für das kommende Jahr auf übermäßig viele Überseerennen. Australien und Japan sind nicht vorgesehen.

Insgesamt umfasst der WRC-Kalender 2012 zwölf Stationen, die bislang noch nicht mit fixen Daten versehen sind. Neben einem kombinierten Norwegen/Schweden-Event finden in Europa noch die Rennen in Finnland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Portugal und Spanien mit Gewissheit statt. Hinter Großbritannien steht noch ein Fragezeichen.

Die Veranstalter in Wales müssen ebenso noch einen schlüssigen Finanzierungsplan erstellen wie die Organisatoren in Abu Dhabi. Der Event im Mittleren Osten kommt neu in die Szene. "Es war ein langer Verhandlungsprozess um den neuen Kalender mit viel Input von vielen verschiedenen Seiten", sagt North-One-Chef Simon Long. Abu Dhabi ersetzt Jordanien ab 2012.

Während man um Japan einen großen Bogen macht, fehlt auch Australien. Der Event soll offenbar zukünftig im jährlichen Wechsel mit Neuseeland stattfinden. "Der Wettkampf der Austragungsorte war immens", sagt Long. "Wir haben viele tolle Bewerbungen bekommen. Wir sind überzeugt, dass unsere Auswahl ein schönes Gemisch beinhaltet. Wir erleben aufregende Zeiten in der WRC."

Neben dem Überseerennen in Mexiko wird man noch ein zweites Mal über den "großen Teich" pilgern. Für 2012 ist die Rallye Argentinien als Langstrecken-Event geplant. Man darf davon ausgehen, dass Teile des Rennens in Uruguay stattfinden werden. Der Kalender hat den Segen der FIA, genaue Termine sollen bald benannt werden. 2012 wird MINI werksseitig die volle WRC-Saison bestreiten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel