vergrößernverkleinern
Dennis Kuipers hat in Jordanien den neunten Platz erobert © FERM

Der Niederländer Dennis Kuipers kam in Jordanien als Neunter ins Ziel - Mit dem Ergebnis und der gesammelten Erfahrung ist der Ford-Pilot sehr zufrieden

Zum dritten Mal hat Dennis Kuipers in der Rallye-WM Punkte erobert. In Jordanien kam der Ferm-Pilot als Neunter ins Ziel. Den Grundstein legte der Niederländer am Samstagvormittag, als er einen kleinen Rückstand auf Bernardo Sousa verkleinern und einen Vorsprung auf ihn herausfahren konnte. Zuletzt in Portugal war es Platz zehn, nun Rang neun und weitere zwei Zähler.

"Rang neun bei meinem Debüt in Jordanien. Das hätte ich nie erwartet", freut sich Kuipers nach der Zieldurchfahrt. "Für mich ist das sehr speziell. Es war eine neue Rallye für mich und ich hatte kurzfristig einen neuen Co-Piloten", spricht er Bjom Degandt an. "Dieses Resultat ist wirklich großartig. Am ersten Tag habe ich viel gelernt und es richtig genossen. Wenn man dann auch noch Punkte holt, ist die Erfahrung komplett."

Der erste Tag der Rallye musste abgesagt werde, denn das Schiff mit den Ersatzteilen und den Autos für die Recce hatte Verspätung. Improvisation war gefragt. So absolvierten Kuipers und Degandt die Recce in einem Pickup-Truck.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel