vergrößernverkleinern
Hermann Gassner jun. feierte nach einer anstrengenden Rallye auf dem Podium © GEPA/Red Bull

In Jordanien ist Hermann Gassner jun. bei seinem ersten Auftritt in dieser Saison gleich auf das Podium der S-WRC geklettert

In Jordanien war Hermann Gassner jun. erstmals im Skoda Fabia S2000 unterwegs. Das Debüt war von Erfolg gekrönt, denn der Deutsche kletterte in der S-WRC als Dritter auf das Podest. Im Gesamtklassement sah der 22-Jährige das Ziel als Zwölfter. Auf dem Weg zu diesem guten Einstand stellte Gassner zwei Bestzeiten auf. Trotz eines zeitraubenden Reifenschadens bewahrte er kühlen Kopf und erfüllte alle Vorgaben.

Da die Rallye auf zwei Tage verkürzt wurde, wollte die Mannschaft auf jeden Fall ins Ziel kommen. Speed war gefragt, doch unnötiges Risiko sollte vermieden werden. Der Auftakt in der Wüste ist geglückt. Teamchef Raimund Baumschlager, der mehrfach die österreichische Staatsmeisterschaft gewonnen hat, zieht ein positives Fazit.

"Das war eine sehr reife Leistung vom Hermann, der sich unter schwierigsten Bedingungen nicht aus der Ruhe bringen ließ. Seine zwei Bestzeiten kann man gar nicht hoch genug einschätzen - und letztlich reichte es sogar für das Podium, wobei wir dabei auch ein wenig von Ausfällen profitierten. Ein weiterer Schritt vom Hermann.....!"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel