vergrößernverkleinern
Federico Villagra freut sich schon auf sein Heimspiel in Argentinien © Munchis

Munchi's-Pilot Federico Villagra kennt jeden Stein auf den argentinischen Pisten - Großen Druck verspürt er vor dem Heimspiel nicht

Wenn sich jemand auf den argentinischen Rallyepisten auskennt, dann Federico Villagra. Wenn der Munchi's-Pilot nicht gerade im Ford Fiesta RS WRC in der Weltmeisterschaft unterwegs ist, dann sammelt er in Argentinien Meistertitel. Kommende Woche steht in der WRC mit der Rallye Argentinien seine Heimrallye an, und Lokalmatador Villagra sieht gute Chancen auf eine reiche Punkteausbeute.

"Es ist immer schön, vor den heimischen Fans zu fahren, und es ist viele Leute da, die einen anfeuern", sagt Villagra, der am Samstag 42 Jahre alt wird. "Rallyes wie die in Argentinien bin ich schon mein ganzes Leben gefahren. Wir kennen auch so gut wie alle Prüfungen, und das hilft wirklich."

Der Munchi's-Pilot kennt aber auch die Tücken, die den WRC-Tross in seiner Heimat erwarten. Zum Beispiel müsse sich erst noch zeigen, wie gut die Schotterreifen die Asphaltabschnitte vertragen, auf denen zwischenzeitlich gefahren wird. "Zudem kann es morgens und abends kalt sein, man kann aber auch warme Tage haben, was für die Reifen nicht gut wäre", sagt Villagra.

Er geht jedenfalls gespannt, aber nicht angespannt in die Rallye: "Man versucht bei seinem Heimlauf immer, das Beste zu geben, und damit hat man etwas mehr Druck. Aber es ist nicht so, dass man riesigen Druck hat. Ich werde 100 Prozent geben und das bestmögliche Ergebnis holen, so wie immer."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel