vergrößernverkleinern
In Schweden und Italien war Andersson am Start, jetzt will er auch nach Finnland © xpb.cc

Per-Gunnar Andersson möchte bei der legendären Rallye Finnland wieder in der WM mitmischen, braucht aber noch finanzielle Unterstützung dafür

In dieser Saison war Per-Gunnar Andersson bereits bei zwei Events zur Rallye-WM (WRC) am Start, doch dabei will es der Schwede nicht belassen - schon im Juli möchte Andersson erneut gegen die weltbesten Rallyefahrer antreten. Das nächste Ziel des 30-Jährigen ist die Rallye Finnland, doch um eine Teilnahme an dieser Veranstaltung zu realisieren, fehlt Andersson noch das nötige Budget.

Gegenüber 'WRC.com' zeigt sich der schwedische Routinier allerdings zuversichtlich, eine Lösung zu finden. "Es gibt immer Möglichkeiten und Chancen. Ich arbeite daran, in meiner Heimat ein Budget für Finnland aufzutreiben. Das Auto dafür steht schon bereit. Jetzt kommt es nur noch darauf an, die Finanzierung auf die Beine zu stellen", erläutert Andersson. "Das wird allerdings nicht einfach."

"Im Prinzip fehlt nämlich noch das komplette Budget für diesen Auftritt", meint der Schwede und merkt an: "Finnland ist vielleicht die schwierigste Rallye überhaupt, wenn man richtig schnell sein will. Die beiden Ford-Werksfahrer werden dort sicherlich sehr gut unterwegs sein, was natürlich auch für die Citroen-Piloten gelten sollte. Einfach ist dieser Event gewiss nicht", gibt Andersson zu Protokoll.

"Wir bräuchten zudem einen Test. Ob dieser im Budget mit drinstecken würde, steht auf einem anderen Blatt", erklärt der Ford-Fahrer. Die Idee zum erneuten Auftritt in der WRC sei beim Italien-Event auf Sardinien entstanden, meint Andersson abschließend. "Dort konnten wir zumindest an zwei Tagen eine gute Leistung zeigen. Das motiviert dich natürlich, nach einem Budget zu schauen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel