vergrößernverkleinern
Petter Solberg werden in Argentinien gute Chancen eingeräumt © xpb.cc

Benoit Nogier räumt Petter Solberg im Kunden-Citroen in Argentinien gute Chancen ein - Gemeinsamer Test mit Peter van Merksteijn jun. zur Vorbereitung

Beim WM-Lauf am kommenden Wochenende in Argentinien werden zwei Kunden von Citroen mit ihren privaten DS3 WRC an den Start gehen: Petter Solberg und Peter van Merksteijn jun. Damit sich die beiden Privatiers auf den nächsten Einsatz vorbereiten konnten, hatte Citroen für sie vorab eine Testsession in Südfrankreich organisiert. Solberg und van Merksteijn wechselten sich am Steuer eines DS3 WRC ab, um sich ein persönlich passendes Setup zu erarbeiten.

Geht es nach Benoit Nogier, als Chef von Citroen Racing Technologies zuständig für den Kundensport, ist Solberg in Argentinien ein Sieganwärter. "Petter Solberg hatte eine sehr gute Vorbereitung auf diese Rallye", sagt Nogier. Der Podestplatz des Norwegers auf Sardinien habe dem gesamten Team Auftrieb gegeben: "Ein solches Ergebnis ist enorm wichtig. Argentinien ist eine Rallye für Routiniers. Seine Erfahrung konnte ihm dort einen Vorteil bringen. Es ist sicher eine der Rallyes, die ihm am besten liegt. Er wird im Kampf mitmischen."

Solberg selbst jedenfalls reist bester Dinge nach Südamerika: "Ich fühle mich besser als je zuvor. In Argentinien ist alles möglich."

Unterdessen konnte van Merksteijn jun. den Test nutzen, um eine ganze Bandbreite von Abstimmungen auszuprobieren. "Das hat ihm mehr Vertrauen ins Auto gegeben", erklärt Nogier. "Wir hoffen, dass ihm dieser Test während der Rallye hilft. Er hat Zeit im DS3 WRC gebraucht, um sich damit vertraut zu machen. Ich denke, dass er nun für Argentinien gut gerüstet ist."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel