vergrößernverkleinern
In Australien trifft die Rallye-Szene auf eine ganz andere Flora und Fauna © xpb.cc

Die Australien-Rallye findet in diesem Jahr in einem neuen Teil des Kontinents statt - Starke Regenfälle haben die Straßen nicht zu stark beschädigt

Nach einem Jahr Abwesenheit gastiert die Rallye-Weltmeisterschaft in dieser Saison wieder in Australien. Die Streckenführung ist auch neu. Die Basis ist nicht mehr in Perth, sondern in New South Wales. Insgesamt 28 Prüfungen müssen zwischen dem 8. und 11. September absolviert werden. Der Servicepark wird am Flughafen in Coffs Harbour aufgebaut sein. In jüngster Zeit sind in dieser Region starke Regenfälle niedergegangen.

Trotzdem sind sich die Organisatoren sicher, dass das keine Auswirkungen auf die Rallye-Veranstaltung haben wird. "Der Charakter und die Beläge der Straßen variieren stark, "wird Michelle Gatton von 'Autosport' zitiert. "Es gibt schnelle und flüssige Schotterabschnitte, aber auch enge Waldstrecken, die viele Leute an die vergangenen Jahre erinnern wird. In der Küstenregion hat es in diesem Jahr ungewöhnlich viel geregnet. Ich bin zufrieden mit den Straßenverhältnissen."

"Die Fahrer werden am Freitag sechs Schotterprüfungen westlich von Coffs Harbour bestreiten. Am Samstag stehen acht Prüfungen auf dem Programm, die südlich der Stadt stattfinden. Sechs Prüfungen werden am Sonntag im Norden absolviert. Das erlaubt es uns, für alle drei Tage eine zentrale Service-Station zu haben. Die meisten Teams begrüßen das." Bereits am Donnerstagabend wird eine Superstage gefahren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel