vergrößernverkleinern
Jari-Matti Latvala konnte die Lahti Historic Rally im Ford Escort zwei Mal gewinnen © Lahti Historic Rally

Am Wochenende wird auf den WRC-Prüfungen in Finnland auch die "Lahti Historic Rally" bestritten - Prominente Sieger wie Hannu Mikkola oder Jari-Matti Latvala

Rallyefans dürfen sich an diesem Wochenende in Finnland nicht nur auf die WRC-Boliden der neuesten Generation freuen. Sondern die Citroens und Fords von Sebastien Loeb, Mikko Hirvonen und Co. bekommen Gesellschaft von ihren "Vorfahren". Im Rahmen des WM-Laufs rund um Jyväskylä wird auch die "Lahti Historic Rally 2011" ausgetragen. Dabei befahren die legendären historischen Fahrzeuge zum Teil die Prüfungen der Rallye Finnland, auf denen auch die WRC-Stars unterwegs sind.

Die "Lahti Historic Rally", ein Lauf der Europameisterschaft für historische Fahrzeuge, feiert in diesem Jahr ihren zehnten Geburtstag. "Als wir erfahren haben, dass die Route des finnischen WM-Laufs nach Süden in Richtung Lahti ausgeweitet wird, haben wir uns entschlossen, aus einer Herausforderung eine große Chance zu machen", sagt Organisationschef Jari Hyvärinen. Die FIA erteilte grünes Licht für das Vorhaben, die historische Rallye auf der Route des WRC-Laufs auszutragen. "Es ist extrem aufregend und interessant, dass wir das mit dem finnischen WM-Lauf zusammenlegen konnten", so Hyvärinen.

Die historische Rallye soll nicht nur den Zuschauern lange in Erinnerung bleiben, sondern auch den Teilnehmern. "Vor allem denen, die zwischen den 1960er und 1980er Jahren bei der Rallye in Jyväskylä angetreten sind. Wir hoffen, dass sie auf diesen schwierigen Schotterprüfungen an die lange vergangenen Zeiten denken und nostalgisch werden", sagt der Organisationschef.

Die "Lahti Historic Rally" wird seit 2002 ausgetragen. Und es haben sich bereits sehr prominente Namen in die Siegerlisten eingetragen - aus den alten und aus den neuen Zeiten. So hat der frühere Rallyeweltmeister Hannu Mikkola den historischen Lauf schon für sich entschieden. In den vergangenen beiden Jahren siegte mit Ford-Werksfahrer Jari-Matti Latvala im Mk 2 Ford Escort RS1800 aber ein aktueller WRC-Pilot. Latvala wird an diesem Wochenende natürlich antreten, um den Historic-Hattrik zu schaffen. Denn er fährt im Ford Fiesta RS WRC um den Sieg bei der Rallye Finnland.

"Die Kombination aus der neuen Generation WRC-Autos und historischen Fahrzeugen aus den 60ern, 70ern und 80ern bei ein und derselben Veranstaltung sollte für Rallyefans jeden Alters sehr interessant sein", sagt Tiina Lehmonen, die Promoterin des WRC-Laufs in Finnland. "In diesem Jahr starten wir in ein neues Jahrzehnt, und werden bei dieser Rallye neue Geschichte schreiben. Wir bieten den Zuschauern ein ganz spezielles Rallyeentertainment."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel