vergrößernverkleinern
Dennis Kuipers sorgte in dieser Saison für den einen oder anderen Höhepunkt © FERM

Dennis Kuipers fährt beim WRC-Saisonfinale in Wales zum siebten Mal in diesem Jahr in die Punkteränge - Platz acht bei rutschigen Verhältnissen

"Unser Ziel war es, diese Saison mit einem Hoch zu beenden - und das war absolut erfolgreich", sagte Dennis Kuipers nach seinem achten Platz beim letzten WRC-Lauf des Jahres in Wales. Bei typisch walisischem Herbstwetter - Regen und Nebel sorgten für matschige und rutschige Schotterpisten - kämpften sich der Ford-Pilot und sein Beifahrer Frederic Miclotte auf Platz acht ins Ziel.

"Das Grip-Niveau war überall anders, weshalb wir sicherstellen mussten, dass wir immer auf der Hut waren. In manchen Abschnitten war der Matsch klebrig, aber in anderen Prüfungen war er schmierig wie Öl", meinte Kuipers. Das siebte Ergebnis in den Punkterängen in dieser Saison bedeutete, dass der Niederländer die Fahrer-WM 2011 auf Platz zwölf abschließt.

Die vier Top-10-Ergebnisse in Serie zum Ende der Saison besitzen für Miclotte eine besondere Aussagekraft. "Diese Statistik zeigt den Fortschritt, den wir in dieser Saison gemacht haben. In Wales haben wir bewiesen, wir auch auf Schotter schneller werden", sagte der Beifahrer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel