vergrößernverkleinern
Sebastien Ogier sitzt am Samstag nicht im Cockpit des Polo R WRC © Volkswagen

Aufgrund eine grippalen Infekts muss WRC-Spitzenreiter Sebastien Ogier seine Teilnahme beim Show-Event in Portugal absagen

Volkswagen-Pilot Sebastien Ogier muss seinen für Samstag geplanten Start beim legendären "Fafe Rally Sprint" krankheitsbedingt absagen. Der Franzose wollte das Show-Event nahe Porto zusammen mit Beifahrer Julien Ingrassia als Vorbereitung für den vierten WRC-Saisonlauf in Portugal (11. bis 14. April) nutzen.

"Leider hat mich ein grippaler Infekt erwischt, sodass mein Arzt mit Nachdruck von einem Start abgeraten hat", bedauert Ogier seine Absage. "Ich wäre sehr gern bei diesem einzigartigen Show-Event dabei gewesen, aber die Gesundheit bis zum nächsten Einsatz in der Rallye-Weltmeisterschaft geht vor. Ich hoffe, die Fans verstehen das."

Im Volkswagen Polo R WRC dafür weiterhin am Start in Fafe sind: Andreas Mikkelsen und Co-Pilot Mikko Markkula. Das norwegisch-finnische Duo wird am Samstag vor den erwarteten 100.000 Zuschauern auf dem 6,34 Kilometer langen Abschnitt alles geben. Dabei geht es nicht nur um den Sieg, sondern auch um die Weitenwertung bei einer der spektakulärsten Sprungkuppen im Rallye-Sport. Der Rekord liegt bei 73,5 Metern, aufgestellt von Armin Schwarz im Skoda Octavia WRC im Jahr 2000.

Im Anschluss geht es für die Volkswagen-Crew zur Rallye Portugal, die mit der Qualifikation am 11. April beginnt und am 14. April mit der Siegerehrung im Algarve-Stadion von Faro endet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel