vergrößernverkleinern
Die Formel 1 ist seit Jahren in Sao Paulo zu Gast - Künftig auch die Rallye-WM? © xpbimages.com

Brasilien bemüht sich erneut um die Aufnahme in den Kalender der Rallye-Weltmeisterschaft - Klappt es diesmal dank Unterstützung aus Mexiko?

Gastiert die Rallye-Weltmeisterschaft künftig häufiger als bisher auf dem amerikanischen Kontinent? In Mittelamerika, konkret in Mexiko, ist der WRC-Zirkus seit der Saison 2004 (mit Ausnahme von 2009) zu Gast. In der kommenden Saison könnte Brasilien in den Kalender zurückkehren. Im flächenmäßig größten Land Südamerikas war die Rallye-Weltmeisterschaft zuletzt im Jahr 1982 zu Gast. Mexiko spielt im Zusammenhang mit einem möglichen Brasilien-Comeback eine nicht unwesentliche Rolle.

Laut Gilles Spitalier, Organisator der Rallye Mexiko, fanden bereits mehrfach Gespräche mit WRC-Managerin Michele Mouton statt, um die Rallye-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr rund um Sao Paulo gastieren zu lassen. "Wir stellen unser Wissen, das wir uns im Verlauf der zurückliegenden zehn Jahre angeeignet haben, zur Verfügung. Brasilien ist ein lateinamerikanisches Land, das mit Mexiko viel gemeinsam hat. Dort gibt es fantastische Wettbewerbsbedingungen", rührt Spitalier im Gespräch mit 'Autosport' die Werbetrommel für Brasilien.

"Ich habe zu Michele gesagt, dass wir die gesamte Saison in Brasilien austragen könnten - so viele verschiedene Routen gibt es dort", bezieht sich der Organisator der Rallye Mexiko auf seine Gespräche mit Mouton und fügt hinzu: "Wir arbeiten seit geraumer Zeit an diesem Projekt und warten jetzt auf Antworten. Im nächsten Jahr könnte es klappen." Vor rund einem Jahr gab es bereits Bemühungen, Brasilien in den WRC-Kalender 2013 aufzunehmen. Diese fruchteten allerdings nicht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel