vergrößernverkleinern
Citroen-Pilot Dani Sordo sprang beim Show-Event in Portugal zum Sieg © xpbimages.com

Dani Sordo scheucht seinen Citroen zum Sieg beim "Fafe Rally Sprint" in Portugal - Andreas Mikkelsen (Volkswagen) knapp vor Robert Kubica (Citroen) auf Platz vier

Dani Sordo hat den "Fafe Rally Sprint" in Portugal für sich entschieden. Der Spanier, im Winter ins Citroen-Werksteam zurückgekehrt, setzte sich am Steuer eines DS3 WRC auf der 6,34 Kilometer langen Show-Prüfung im Vorfeld der Rallye Portugal gegenüber dem Ford-Duo Mads Östberg und Martin Prokop durch.

Auf Platz vier landete Andreas Mikkelsen bei seinem Debüt am Steuer des Volkswagen Polo R WRC. Der Norweger leistete sich vor 100.000 Zuschauern einen Dreher, konnte sich aber knapp vor Ex-Formel-1-Pilot Robert Kubica behaupten. Der Pole war im Unterschied zu Sieger Sordo mit der RRC-Version des Citroen DS3 unterwegs und hinterließ bei seinem Schotter-Debüt einen starken Eindruck.

Die legendäre Sprungkuppe von Fafe zählt zu den spektakulärsten Wegpunkten der gesamten Rallye-Szene und zieht die Fans seit Jahren in Massen an. "Ein einzigartiges Erlebnis, ich habe immer noch Gänsehaut", berichtet Mikkelsen stellvertretend für die Fahrer von der guten Stimmung rund um die Strecke.

"Die Zuschauer sind unglaublich, übertönen fast den Lärm der Motoren. Beim Sprung schreit dich die Menge nach vorn, so wie beim Skifliegen. Solche Events bereichern die Rallye-Szene enorm", meint der Norweger und beteuert: "Ich bin sehr glücklich mit meinem ersten Einsatz im Polo R WRC, auch wenn der Dreher im Finale uns den dritten Platz gekostet hat."

Bei der anstehenden Rallye Portugal gibt Mikkelsen sein WRC-Debüt am Steuer des Polo R WRC.

Ergebnis "Fafe Rally Sprint" (Top 5):

1. Dani Sordo (Citroen) - 3:39,3 Minuten

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel