vergrößernverkleinern
2014 wird die WRC nicht mehr in Griechenland Station machen © Citroen

Die Rallye Griechenland fliegt offenbar doch aus dem Kalender der Rallye-Weltmeisterschaft und macht dem Lauf in Polen Platz - Übrige Stationen unverändert

Am kommenden Freitag wird bei der Sitzung des Motorsportweltrats der FIA unter anderem auch der Kalender für die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) 2014 verabschiedet. Im wesentlichen stand das Gerüst für die kommenden Saison bereits fest, lediglich hinter der Rallye Griechenland stand nicht zuletzt wegen der aktuellen Wirtschaftskrise ein Fragezeichen. Nun scheint das Ende der Traditionsveranstaltung besiegelt. Wir das Fachmagazin 'Autosport' berichtet, ist die Rallye Griechenland im kommenden Jahr nicht mehr im Kalender der WRC vertreten.

Demnach wird der Weltmeister der Saison 2014 wie schon in diesem Jahr bei 13 Rallyes ausgetragen. Der Lauf in Griechenland wird dabei jedoch durch die Rallye Polen ersetzt. Polen war bereits 2009 Bestandteil des WRC-Kalenders. In diesem Jahr fuhr die Rallye-Europameisterschaft in der Masurischen Seenplatte.

Die übrigen Stationen des WM-Kalenders sollen im Vergleich zu dieser Saison unverändert bleiben. Nach dem traditionellen Auftakt bei der Rallye Monte Carlo steht die einzige reine Schnee-Rallye in Schweden auf dem Programm, bevor die WRC zur ersten Übersee-Station nach Mexiko reist. Nach den Läufen in Portugal und Argentinien folgt dann Neuzugang Polen sowie Italien und Finnland, bevor mit der Rallye Deutschland dann die erste Asphalt-Rallye des Jahres folgt. Die Rallyes in Australien, Frankreich, Spanien und England beschließend das WM-Jahr 2014.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel