vergrößernverkleinern
Die Rallye Grobritannien wartet 2014 mit neuen Strecken auf © Volkswagen

Mehr Kilometer bei Nacht und bessere Erreichbarkeit für die Zuschauer: Das Programm der Ralyle Großbritannien wurde grundlegend überarbeitet

Die Organisatoren der Rallye Großbritannien, die vom 13. bis 16. November als letzter Saisonlauf der Rallye-Weltmeisterschaft 2014 stattfindet, haben am Mittwoch die Route der Rallye vorgestellt. Diese führt die Teilnehmer in diesem Jahr in den Norden von Wales. Rund um den neuen Service-Park in Deeside erwarten die Piloten 23 Wertungsprüfungen (WP) über insgesamt 307,82 Kilometer. Bei der Auswahl der WP haben die Organisatoren nach eigenen Angaben vor allem auf gute Erreichbarkeit für die Zuschauer geachtet.

Der zeremonielle Start findet an Donnerstagabend im Eirias Park Stadium in Colwyn Bay statt. Dabei sowie bei der anschließenden Autogrammstunde der Fahrer ist der Eintritt frei. Am Freitag finden rund um Machynlleth vier Wertungsprüfungen statt, die jeweils zweimal durchfahren werden.

Am Samstag rückt das Geschehen näher an Deeside heran. Auf dem Programm stehen dann am Vormittag und Nachmittag die WP "Aberhirnant" und "Dyfnant" in den walisischen Wäldern, wobei die zweiten Durchgänge nach Sonnenuntergang stattfinden. Insgesamt wurde die Länge der Nachtprüfungen im Vergleich zum Vorjahr noch einmal ausgebaut. Bei der Zuschauerprüfung am Chrik Castle wollen die Organisatoren ein Verkehrschaos wie im Vorjahr durch ein überarbeitetes Verkehrsleitsystem sowie zusätzliche Parkplätze verhindern.

Am Sonntag konzentrieren sich die Prüfungen auf das Gebiet rund um den Clocaenog Forest, wobei teilweise Strecken befahren werden, die seit 1994 nicht mehr bei der Rallye Großbritannien genutzt worden. Verzichten müssen die Fahrer und Zuschauer hingegen auf die spektakuläre "Myherin"-Prüfung in Mittelwales sowie die Asphalt-Prüfung "Great Orme".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel