vergrößernverkleinern
Robert Kubica Gaststart in Italien war ein voller Erfolg © xpbimages.com

Robert Kubica dominiert bei seinem Gaststart die Rally del Casentino in Italien und feiert seinen ersten Sieg in einem WRC-Auto

Robert Kubica hat bei einem Gaststart in Italien frisches Selbstvertrauen getankt und Erfahrungen auf Asphalt gesammelt. Der Pole siegte bei Rally del Casentino, einem nationalen Lauf, der rund um die Stadt Bibbiena südöstlich von Florenz ausgetragen wurde. Kubica gewann in einem vom italienischen A-Style-Team eingesetzten Ford Fiesta RS WRC zehn der zwölf Wertungsprüfungen und sicherte sich so souverän den Sieg.

Es war Kubicas erster Erfolg in einem World-Rally-Car, bei dem er im Ziel mehr als zweieinhalb Minuten Vorsprung auf Felice Re in einem Citroen DS3 WRC hatte. Dabei musste der Pole allerdings auf seinen etatmäßigen Beifahrer Maciek Szczepaniak verzichten, der im Urlaub ist. Für ihn sprang Landsmann Przemek Mazur ein.

Der Gaststart in Italien war für Kubica ein Test auf Asphalt unter Wettbewerbsbedingungen und diente der Vorbereitung auf die Rallye Deutschland im August. "Ich war zuletzt im vergangen Jahr in Spanien auf trockenem Asphalt gefahren, damals am Steuer eines Regional-Rally-Car. Daher war das eine gute Erfahrung", so Kubica.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel