Der Italiener Umberto Scandola liebäugelt mit einem Comeback in der Intercontinental Rally Challenge (IRC). Er stieg 2007 im Abarth-Werksteam in die Serie ein, sein bisher letzter Auftritt war die Rallye Sanremo im vergangenen Jahr, bei der er mit einem Ford Fiesta S2000 antrat. Er lag dabei auf Punktekurs, hatte dann aber einen Crash.

"Ich habe fantastische Erinnerungen an die IRC und würde dort gern wieder fahren", sagt der 26-Jährige. "Ich denke, dass es möglich ist, sobald wir ein gutes Auto und gute Sponsoren haben. Hoffentlich habe ich bald gute Neuigkeiten: Die ersten Zeichen sind viel versprechend. Ich habe vier gelernt und denke, dass wir konkurrenzfähig sein könnten."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel