Am ersten Tag steht bei der Rallye Schweden immer ein spezieller Wettbewerb an - ein Wettfliegen. Seit 2008 wird der Colins-Crest-Award vergeben. Er geht an den Piloten, der in der Wertungsprüfung Vargasen am weitesten über die Sprungkuppe Colins Crest fliegt. Der Pries wird zur Erinnerung an den waghalsigen Fahrstil von Rallyelegende Colin McRae ausgelobt.

In diesem Jahr gelang Monster-Pilot Ken Block der weiteste Sprung. Der US-Amerikaner hatte erst nach 37 Metern wieder Boden unter den Rädern seines Ford Fiesta RS WRC. Verwundert ist niemand darüber, dass ausgerechnet Block den Colins-Crest-Award geholt hat, schließlich begeistert er mit seinen verrückten Gymkhana-Videos Millionen Fans. Der erste Sieger war 2008 Khalid Al Qassimi mit 36 Metern, im vergangenen Jahr flog Marius Aasen mit 37 Metern am weitesten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel