Carlos Sousa greift nach einer längeren Zwangspause wieder ins Geschehen ein. Der Portugiese, der zuletzt 2010 bei der Rallye Dakar an den Start ging, plant sein Comeback im Langstrecken-Rallyesport. Sousas bisheriges Team JMB Stradale ist in Konkurs gegangen, das bedeutete jedoch nicht das Ende des Racing Lancer. Nun betreut Mitsubishi Motors Portugal Sousas Auto.

Sousa wird mit dem Benziner zunächst in der portugiesischen Meisterschaft fahren, 2012 will er dann auch wieder bei der Dakar angreifen. "Das ist eine lang ersehnte Rückkehr", wird Sousa von 'marathonrally.com' zitiert. "Ein weiteres Jahr Stillstand wäre nichts für mich gewesen. Der Zeitpunkt ist ideal."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel