Der Franzose Sebastien Ogier hat Rekord-Weltmeister Sebastien Loeb zum Abschluss des ersten Tages bei der Mexiko-Rallye von der Spitze des Gesamtklassements verdrängt.

Nach zehn der insgesamt 22 Wertungsprüfungen liegt Ogier in seinem Citroen DS3 allerdings nur 2,3 Sekunden vor seinem Landsmann und Markenkollegen Loeb. Dritter ist Ford-Werkspilot Mikko Hirvonen (Finnland) mit 1:22,2 Minuten Rückstand auf das führende Citroen-Duo.

Hirvonen war nach seinem Sieg beim Saisonauftakt in Schweden als Spitzenreiter zum 2. von 13 WM-Läufen nach Mexiko gekommen.

Großes Pech hatte Ex-Weltmeister Petter Solberg in einem weiteren Citroen DS3. Wenige Kilometer vor dem Tagesziel begann der Motor von Solbergs Auto zu stottern, der Norweger lag zu dem Zeitpunkt auf Platz drei.

Mit viel Mühe und großem Rückstand rettete sich Solberg ins Ziel, hatte aber auf Platz 13 bereits 7:36 Minuten Rückstand auf die Spitze. Mehr Glück hatte Solbergs älterer Bruder Henning, der in einem weiteren Ford Fiesta 3:16 Minuten hinter Ogier Sechster ist.

Der frühere Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen (Finnland) verzichtet auf den Start in Mittelamerika.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel