Der erfahrene Rallyepilot Toni Gardemeister plant die Einrichtung eines Juniorteams in der Intercontinental Rally Challenge (IRC). Die neue Mannschaft soll, so die Vorstellung des Routiniers, einzelne Wertungsläufe des IRC-Cups bestreiten.

"Wir glauben, das könnte eine gute Ausgangslage für talentierte Fahrer sein, die ihre Rallyekarriere auf internationalem an den Start bringen oder neue Erfahrungen sammeln wollen", sagt Gardemeister. "Der IRC-Cup ist offen für alle und Piloten mit geringem Budget können dort durch unser Team die maximalen Vorteile erhalten."

Als Einsatzfahrzeug ist ein Ford Fiesta R2 vorgesehen, der von M-Sport vorbereitet werden soll. Mit einem solchen Rallyeauto hatte Harry Hunt im vergangenen Jahr den IRC-Cup-Titel erobert. Gardemeister selbst absolviert in diesem Jahr acht IRC-Events in einem Skoda Fabia S2000.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel