Nasser Al-Attiyah lag in Jordanien klar auf Kurs, seinen in Mexiko nachträglich verlorenen S-WRC-Sieg nachzuholen. Auf der ersten Prüfung der zweiten Etappe verlor der Ford Fiesta S2000 des Katari dann plötzlich an Leistung und Al-Attiyah musste den Wagen enttäuscht abstellen.

Zu diesem Zeitpunkt lag er fast zwei Minuten vor seinem schärfsten Verfolger, Markenkollege Bernardo Sousa. Nach dem Ausfall bedeutet Jordanien die zweite WM-Rallye in Folge, bei der Al-Attiyah eine Nullnummer zu verzeichnen hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel