Wie unsere Kollegen von 'SpeedTV.com' berichten, hat sich in der US-amerikanischen Rallye-Meisterschaft ein tödlicher Unfall ereignet.

Matthew Marker und sein Copilot Christopher Gordon wurden am vergangenen Wochenende demnach in einen Zwischenfall verwickelt, wobei Marker seinen schweren Verletzungen erlag und Gordon ohne ernsthafte Blessuren entkam. Die genauen Umstände des Unfalls sind noch unklar.

Die Olympus-Rallye, bei der Marker zu Tode kam, wurde im US-amerikanischen Bundesstaat Washington ausgetragen. Nach Bekanntwerden des tragischen Zwischenfalls sagten die Veranstalter die restlichen Wertungsprüfungen des Tages ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel