Evgeny Novikov lag bis zur siebten Prüfung der Rallye Italien auf Kurs für eine Podiumsplatzierung. Der 20-jährige Russe in Diensten des Stobart-Teams zeigte auf den tückischen Straßen der Mittelmeerinsel Sardinien eine makellose Leistung. Auf der vorletzten Prüfung der ersten Etappe (SS7) musste er seine Hoffnungen auf eine Topplatzierung nach einem Überschlag allerdings begraben.

"Ich weiß nicht warum, ich habe die Ansage meines Beifahrers einfach falsch verstanden", erklärte Novikov, der bei seinem zweiten WRC-Start zwischenzeitlich auf Rang drei lag. "Es war komplett mein Fehler, denn der Aufschrieb war absolut in Ordnung. Ich habe einfach eine Entfernungsangabe falsch verstanden", ärgerte er sich nach seinem Crash, der den Fiesta RS WRC rund 20 Meter neben die Straße beförderte. Nach SupeRally-Regularien setzte der Russe seine Fahrt am Samstag fort.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel