Trotz des Premierensieges von Peugeot-Pilot Thierry Neuville auf Korsika, konnte Skoda die Führung in der Herstellerwertung der Intercontinental-Rallye-Challenge (IRC) verteidigen. Die Skoda-Piloten Jan Kopecky und Freddy Loix liefen am vergangenen Wochenende auf der französischen Mittelmeerinsel auf den Plätzen zwei und drei ein.

Loix übernahm mit seinem dritten Platz zudem die Führung in der Fahrerwertung, weshalb Skoda-Motorsportchef Michal Hrabanek den anstehenden Läufen optimistisch entgegen blickt. "Korsika war eine großartige Rallye für uns - spannend bis zum letzten Kilometer", so der Tscheche.

"Die Plätze zwei und drei waren mit Blick auf die Gesamtwertung sehr wichtig", setzt Hrabanek fort. "Wir bereiten uns nun auf die kommende Veranstaltung in Yalta vor, die für alle Fahrer eine große Herausforderung sein wird." Wer am ersten Juni-Wochenende in der Ukraine für Skoda ins Lenkrad greifen wird, ist unterdessen noch nicht geklärt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel