Rekordweltmeister Sebastien Loeb rutscht bei der Rallye Argentinien um einen Platz nach hinten: Der Citroen-Pilot bekam eine Strafminute aufgebrummt, weil er zu früh bei der Zeitkontrolle vor der vierten Wertungsprüfung eingecheckt hat. Damit fällt er im Gesamtklassement vom vierten auf den fünften Platz hinter Ford-Pilot Mikko Hirvonen zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel