In der dritten Sonderprüfung der Griechenland Rallye ereignete sich ein schwerer Unfall.

Mit dem Unterboden schlug Peter van Merksteijn Jun. während eines Bremsvorgangs hart auf einem Felsen auf. Sofort klagten der Fahrer und Co-Pilot Eddy Chevallier über Rückenschmerzen. Chevallier ist selbständig aus dem Citroen DS3 WRC ausgestiegen, legte sich dann aber neben der Straße mit dem Rücken auf den Boden.

Kurzfristig wurde die Prüfung unterbrochen, damit Ärzte an die Unfallstelle fahren konnten. Beide wurden zu Untersuchungen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Van Merksteijn Jun. durfte die Klink anschließend verlassen.

Sein Co-Pilot Chevallier wurde hingegen per Helikopter in ein Krankenhaus nach Athen geflogen, wo er besser medizinisch versorgt werden kann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel