Citroen-Privatier Petter Solberg hat sich mit einem zweitägigen Test auf die anstehende Rallye Finnland vorbereitet, bei der er seinem ersten Sieg nach wie vor hinterher fährt. Angesichts des verheerenden Terroranschlags in der Hauptstadt eines Heimatlandes Norwegen am vergangenen Freitag hat Solberg seine weitere Vorbereitung auf den achten WM-Lauf allerdings kurzfristig unterbrochen.

"Während das Petter Solberg Rally Team in Finnland erneut um WM-Punkte kämpft, sind die Gedanken des gesamten Teams bei den Familien und Freunden, die von den schrecklichen Gräueltaten in der Heimat betroffen sind", schreibt der Ex-Weltmeister auf seiner Website. Bei den Attentaten in der Innenstadt von Oslo sowie auf der Insel Utöya waren am Freitag insgesamt 76 Menschen zu Tode gekommen.

"Petter und das Team bedanken sich bei allen Freunden und Fans, die weiterhin Nachrichten zum Zweck der Unterstützung der Betroffenen senden", so Solberg in seiner persönlichen Nachricht weiter. Auch die Veranstalter der Rallye Finnland sind betroffen. "Wir sprechen allen Angehörigen der Opfer unser aufrichtiges Beileid aus", heißt es in einer Mitteilung der Organisatoren. Als Zeichen der Anteilnahme wehten auch in Finnland am Sonntag die Flaggen auf Halbmast.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel