Gegen Wladimir Antonow, der Promoter der Rallye-Weltmeisterschaft, ist ein europaweiter Haftbefehl ausgesprochen worden. Die Staatsanwaltschaft in Litauen ermittelt wegen Verdachts auf Veruntreuung von Geldern aus der Snoras Bank. Antonow hält 68 Prozent Anteile an dieser Bank. Auch gegen seinen Geschäftspartner Raimonidas Baranauskas wird ermittelt.

Convers Sports Initiatives (CSI) hat vor der Bekanntgabe des Haftbefehls eine Stellungnahme abgegeben, in der es heißt, dass man operativ von der Snoras Bank nicht betroffen sei. Die Bank hat nie Geld für CSI zur Verfügung gestellt. Über CSI hatte Antonow die kommerziellen Rechte an der WRC gekauft.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel