Weltmeister Sebastien Loeb ist nicht zu stoppen. An diesem Wochenende entschied der Franzose mit seinem Citroen DS3 WRC die Monza-Rallye für sich. Auf dem Beifahrersitz hatte seine Frau Severine Platz genommen. Loeb/Loeb hielten Motorrad-Superstar Valentino Rossi in Schach, der mit einem Ford Fiesta RS WRC unterwegs war. Dritter wurde Dindo Capello (Citroen).

MINI-Pilot Dani Sordo beendete die Veranstaltung als Fünfter. Der Deutsche Aaron Burkart war ebenfalls dabei und steuerte seinen Ford auf Gesamtrang 14 ins Ziel. Mehr über die Monza-Rallye lesen Sie hier.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel