Der Automobilweltverband FIA befindet sich weiterhin auf der Suche nach einem neuen Promoter für die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC). Nach der Insolvenz des langjährigen Veranstalters North One Sport hat die FIA nun ein dreistufiges Auswahlverfahren angekündigt, im Zuge dessen ein dauerhafter Nachfolger gefunden werden soll.

Demnach haben interessierte Gesellschaften bis zum 24. Februar die Möglichkeit, ihr Interesse in schriftlicher Form beim Weltverband zu bekunden. Im zweiten Schritt wird sich die FIA rund um Präsident Jean Todt bis einschließlich 23. März mit den eingegangenen Bewerbern im Detail unterhalten und bis zum 30. März eine Entscheidung treffen. Im dritten und letzten Schritt ist mit dem ausgewählten Kandidaten eine einmonatige Diskussionsphase anberaumt, die einen mehrjährigen Promoter-Vertrag für die WRC zum Ziel hat.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel