Bei der Rallye Mexiko, dem dritten Lauf der WRC-Saison und gleichzeitig der ersten Schotter-Rallye des Jahres (8. bis 11. März), steht reglementbedingt ausschließlich die harte Reifenmischung zur Verfügung. Ein Nachschneiden der Pneus ist verboten, allerdings darf jedes Fahrzeug zwei Ersatzreifen mitführen.

Michelin bringt in Mexiko erstmals den modifizierten Latitude-Cross-Schotterreifen an den Start und auch DMACK rückt mit einer neuen Spezifikation aus. Die Hard-Mischung des DMG+ feiert in Mexiko ihr Debüt in der Weltmeisterschaft. Bei ausgiebigen Testfahrten wurde der harte Reifen hinsichtlich seiner Standfestigkeit und Performance überprüft. "Wir haben unsere Hard-Mischung während der vergangenen zwölf Monate auf einer Reihe unterschiedlicher Beläge ausgiebig getestet. Das Feedback unserer Fahrer wird uns bei der weiteren Entwicklung zu Gute kommen", sagt Dick Cormack, Motorsportdirektor bei DMACK.

In Mexiko geht neben dem Großteil der P-WRC-Teams - unter anderem die schwedische Damenpaarung Ramona Karlsson/Miriam Walfridsson im Mitsubishi Evo X - auch Lokalmatador Ricardo Trivino im Ford Fiesta RS WRC auf DMACK-Reifen an den Start.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel