Der Franzose Sebastien Ogier hat die Schweden-Rallye gewonnen und WM-Einsteiger Volkswagen damit den ersten Sieg beschert.

Nach 22 Wertungsprüfungen setzte sich Ogier in 3:11:41,9 Stunden vor Rekordweltmeister Sebastien Loeb (Frankreich/+41,8 Sekunden) im Citroen durch.

Dritter wurde der Norweger Mads Östberg (Ford/+1:24,5 Minuten)

Der 29-jährige Ogier feierte im verschneiten Schweden seinen insgesamt achten Rallye-Erfolg, gleichzeitig war es der erste französische Doppelsieg der normalerweise von Skandinaviern dominierten Rallye.

Zum Saisonauftakt bei der Rallye Monte Carlo war Ogier hinter dem Titelverteidiger noch Zweiter geworden.

Die deutsche Hoffnung Sepp Wiegand (Zwönitz/+20:32,1) belegte im Skoda Platz 13.