vergrößernverkleinern
Sebastien Ogier ist amtierender Rallye-Weltmeister
Sebastien Ogier führt das Feld an © getty

Weltmeister Sebastien Ogier hat bei der Rallye Italien die Führung von seinem Volkswagen-Teamkollegen Jari-Matti Latvala übernommen.

Der Franzose gewann am Samstag drei der vier Wertungsetappen auf Sardinien und profitierte zudem von einem Fehler des Finnen, der auf der letzten Strecke des Tages wegen eines Fahrfehlers ein Rad wechseln musste und wertvolle Sekunden verlor.

Titelverteidiger Ogier liegt vor den letzten vier Wertungsprüfungen am Sonntag 1:40,2 Minuten vor dem Norweger Mads Östberg im Citro?n und 2:01,5 Minuten vor Latvala.

"Die Rallye ist noch nicht zu Ende und wir haben noch Chancen, Platz zwei zurück zu erobern. Gleichzeitig bin ich natürlich enttäuscht, denn die Chance auf den Sieg ist verloren", sagte Latvala.

Der frühere Formel-1-Pilot Robert Kubica musste in seinem Ford einen Kilometer vor Ende der zwölften Wertungsprügung aufgeben, nachdem er sein rechtes Vorderrad verloren hatte, nahm das Rennen mit fünf Strafminuten aber auf der nächsten Strecke wieder auf.

In der Gesamtwertung könnte Ogier beim sechsten WM-Lauf einen weiteren Schritt in Richtung seines zweiten Titels machen, der 30-Jährige lag vor dem Rennen in Italien mit 112 Punkten vor Latvala (88) in Führung.

Die Rallye Italien ist die vierte Schotter-Rallye in Folge und gilt mit Temperaturen um die 30 Grad als eine der heißesten des Jahres.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel