vergrößernverkleinern
VW-Pilot Sebastien Ogier führt die WM-Wertung mit vier Siegen an © getty

Klares Bekenntnis vom Weltmeisterteam: Der Vorstand von Volkswagen hat sich für ein langfristiges Engagement in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) entschieden und grünes Licht für eine Teilnahme bis einschließlich 2019 gegeben.

Ursprünglich war das Engagement auf drei Jahre bis 2015 begrenzt gewesen.

VW war 2013 mit dem Polo R WRC eingestiegen und hatte durch die Franzosen Sebastien Ogier/Julien Ingrassia direkt den Fahrertitel sowie zusätzlich den Konstrukteurstitel gewonnen. Auch in der aktuellen Saison führt VW die WM-Wertung an.

"Die FIA Rallye-Weltmeisterschaft ist für die Marke Volkswagen eine sehr gute Bühne, um die Effizienz, die Dynamik und die Zuverlässigkeit unserer Autos vor einem globalen Publikum zu zeigen", sagte der für das Motorsport-Programm der Marke verantwortliche Heinz-Jakob Neußer.

Hier gibt es alles zur Rallye-WM

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel