vergrößernverkleinern
Sebastien Ogier steht in Polen vor seinem fünften Saisonsieg © getty

Der französische Weltmeister Sebastien Ogier hat am dritten Tag der Polen-Rallye seine Führung ausgebaut und damit Kurs auf seinen fünften Saisonsieg genommen.

Der VW-Pilot lag nach der 20. Wertungsprüfung am späten Samstagabend im Polo R WRC bereits 1:01,8 Minuten vor seinem norwegischen Markenkollegen Andreas Mikkelsen.

Die Polen-Rallye endet am Sonntag mit nur noch vier weiteren Teilabschnitten.

Noch am Samstagmorgen war Ogier mit einer hauchdünnen Führung von nur 0,9 Sekunden auf Mikkelsen in die dritte Etappe in den Masuren gestartet.

Im Laufe des Tages baute der Franzose seinen Vorsprung jedoch kontinuierlich aus und gewann dabei vier Prüfungen in Folge.

Auf dem 19. Abschnitt hatte Mikkelsen zudem mit Bremsproblemen zu kämpfen und verlor noch einmal gut 30 Sekunden auf Ogier.

Der frühere Formel-1-Pilot Robert Kubica musste derweil die Hoffnungen auf ein starkes Ergebnis bei seiner Heim-Rallye am Samstagabend begraben.

Der Ford-Pilot erlitt auf der 17. Prüfung einen Reifenschaden und beendete den dritten Tag vorzeitig.

Kubica hat die Möglichkeit, den Wettbewerb am Sonntag mit einer Zeitstrafe wieder aufzunehmen.

Ogier liegt vor Ende des siebten WM-Laufs in der Gesamtwertung mit 138 Punkten bereits 33 Zähler vor seinem Volkswagen-Teamkollegen Jari-Matti Latvala aus Finnland. In der Hersteller-Gesamtwertung führt VW mit 227 Punkten und einem Vorsprung von 118 Zählern auf den Zweiten Citroen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel