vergrößernverkleinern
Sandro Cortese ist froh, am Sonntag in der ersten Startreihe zu stehen © Kroiss

Dank einer beeindruckenden Schlussrunde startet Sandro Cortese am Sonntag erstmals vor seinem Ajo-Teamkollegen Marc Márquez

Sandro Cortese schob sich mit einer famosen Runde in der Schlussphase des Qualifyings in die erste Startreihe. Hinter den beiden dominanten Piloten des bisherigen Wochenendes, Nicolás Terol und Pol Espargaró, qualifizierte sich der Ajo-Pilot für den dritten Startplatz (1:44.118 Minuten). Damit war Cortese in dieser Saison erstmals schneller als sein Teamkollege Marc Márquez.

"Es ist nicht so wichtig, vor dem eigenen Teamkollegen zu sein", betont Cortese. "Wichtig ist die erste Startreihe, weil man von dort aus einen guten Vorteil fürs Rennen hat. Denn die paar Meter entscheiden mitunter, ob man in der ersten Kurve Dritter oder Sechster ist."

Ziel sei es, in der Anfangsphase des Rennens nicht zu viel Boden auf die Spitze zu verlieren, "damit ich meine Reifen für das Ende vom Rennen schonen kann". Für das Rennen am Sonntag muss das Ajo-Team noch etwas an der Abstimmung der Derbi ändern. "Am Setup müssen wir vielleicht eine kleine Änderung vornehmen, denn morgen sollen die Temperaturen noch einmal höher sein als heute", so Cortese abschließend.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel