vergrößernverkleinern
Konnte als Einziger mit der Spitze mithalten: Ajo-Pilot Marc Márquez © Repsol

Pol Espargaró und Nicolás Terol belegen auch im zweiten Freien Training die Spitzenplätze - Sandro Cortese landet im Kies und wird Fünfter

Die 125er-Klasse wird derzeit vor allem von zwei Piloten geprägt: Pol Espargaró und Nicolás Terol. Die beiden Spanier belegten auch am Samstagmorgen im zweiten Freien Training in Mugello die Spitzenpositionen im Zeitentableau. Espargaró (1:58.454 Minuten) war dabei minimal schneller als Terol (1:58.518).

Der einzige Fahrer, der mit den beiden dominierenden Piloten mithalten konnte, war Marc Márquez (1:58.532). Der Teamkollege von Sandro Cortese führte das Klassement kurzzeitig an, bevor zunächst Terol und dann auch Espargaró ihren Landsmann übertrumpften. Auf Rang vier folgte mit einer knappen halben Sekunde Abstand auf die Spitze der zweite Aspar-Pilot, Bradley Smith (1:58.909).

Sandro Cortese zeigte wie schon am Freitag eine solide Leistung und reihte sich an der fünften Stelle ein (1:58.996). Anderthalb Minuten vor Ende der 40-minütigen Trainingssitzung landete der Ajo-Pilot allerdings im Kies. Allerdings haben weder Cortese noch seine Derbi-Maschine sichtbare Schäden davongetragen.

Randy Krummenacher landete wie schon am Freitag in den Top 10 (9./1:59.736). Jonas Folger verbessert sich im Gegensatz zu den meisten seiner Konkurrenten nur um wenige Zehntelsekunden (2:01.064) und belegte nur den 16. Platz. Marcel Schrötter tut sich als einziger Honda-Pilot auf der Highspeed-Strecke in der Toskana weiterhin schwer und wurde 26. (2:02.504).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel