vergrößernverkleinern
Marcel Schrötter geht davon aus, dass ihm die Strecke in Silverstone liegen wird © Honda

Terrell Thien sieht in der neuen Strecke von Silverstone einen Vorteil für seinen 125er-Piloten Marcel Schrötter

Am kommenden Wochenende gastiert die Motorrad-Weltmeisterschaft in Silverstone. Da der Kurs seit 1986 nicht mehr im Grand-Prix-Kalender enthalten war und in den vergangenen Monaten obendrein umfassend umgebaut wurde, betreten sämtliche Piloten im ersten Freien Training am Freitag Neuland.

Für Marcel Schrötter könnte dieser Umstand von Vorteil sein. Zumindest ist der Rookie gegenüber seinen Konkurrenten ausnahmsweise nicht im Nachteil, da alle anderen Piloten genauso wenig kennen wie Schrötter, der in diesem Jahr seine erste volle WM-Saison bestreitet.

"Ich möchte hier von Anfang an dabei sein und versuchen so gut es geht abzuschneiden", so der Honda-Pilot. "Es ist schwer zu sagen, wie ich die Strecke einschätze. Ich weiß nur, dass sie sehr schnell sein soll mit schnellen Schikanen und das mag ich eigentlich gern. Natürlich haben wir für diese Strecke noch keine Daten und daher liegt das Augenmerk während der beiden Trainingstage auf dem Setup."

Teammanager Terrell Thien erwartet laut eigener Aussage "viel" von seinem Piloten. "Die Strecke ist für alle neu und da kann er richtig Gas geben, ich denke es ist von Vorteil für ihn, dass keiner bisher auf dieser Strecke war. Im Training besteht bei Marcel ganz klar noch Verbesserungsbedarf, da muss er Freitag und Samstag schon Gas geben."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel