vergrößernverkleinern
Marcel Schrötter möchte seine Leistung aus dem Vorjahr wiederholen © Honda

Bei seinem Gaststart auf dem Sachsenring startete Marcel Schrötter im vergangenen Jahr aus der ersten Reihe - "Ich werde alles geben"

Marcel Schrötter sorgte beim Großen Preis von Deutschland im vergangenen Jahr für eine kleine Sensation. Der Dank einer Wildcard startberechtigte Nachwuchsfahrer qualifizierte sich bei den 125ern für die erste Startreihe und holte als Zwölfter im Rennen auf Anhieb WM-Punkte. Inzwischen gehört Schrötter zum Stammpersonal der Motorrad-Weltmeisterschaft und hat bei seinem Heimrennen am kommenden Wochenende große Ziele.

"Natürlich sind meine Erwartungen auf dem Sachsenring höher als sonst wo", so der Honda-Pilot. "Das ist mein Heim-Grand-Prix, meine Fans werden hier sein und mich anfeuern und ich hoffe, dass mir das die nötige Motivation gibt, die ich brauche, um von Anfang an ganz vorn mit dabei zu sein."

"Im letzten Jahr hat es ja ganz gut geklappt, ich konnte das Rennen aus der ersten Reihe starten und es wäre super, wenn mir das auch in diesem Jahr gelingt", so Schrötter weiter. "Dazu muss ich mich aber von der ersten Session an richtig anstrengen. Ich werde alles geben, um auf dem Sachsenring erfolgreich zu sein."

Teammanager Terrell Thien macht aus den hohen Erwartungen an seinen Fahrer ebenfalls keinen Hehl. "Ich hoffe, dass Marcel auf dem Sachsenring mehr Leistung zeigt", so Thien. "Er kennt die Strecke gut, hatte schon einige Erfolge hier und sollte nach dem zweitägigen Test in Aragón ausreichend auf dieses Rennen vorbereitet sein."

Der erfahrene Teammanager hat vor dem achten Lauf der Saison aber auch die Leistung seiner gesamten Mannschaft im Blick. "Eine zusätzliche Motivation sollte für die Jungs die bevorstehende Sommerpause sein. Die kann man natürlich erst recht richtig genießen, wenn man zuvor noch einmal richtig erfolgreich ist. Ich hoffe das motiviert Marcel besonders vor seinen Fans zu fahren."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel